Glutenfreie Sauerteig-Cracker

Aktualisiert: Feb 16

Ich bekomme immer wieder die Frage, was ich mit meinen Sauerteigresten mache. Eines ist klar - wegwerfen ist absolut keine Option! Ich packe meine Überbleibsel vom Sauerteigfüttern in ein Schraubglas und stelle es in den Kühlschrank. Mit dem Pane Sera hab euch bereits eine super Rezeptidee präsentiert. Heute folgt ein einfaches Express-Rezept für Sauerteig-Cracker. Die sind auch am Abend nach der Arbeit schnell gemacht. Einen Nachteil haben sie allerdings - sie machen SÜCHTIG!

Es gibt natürlich 1000 Variationsmöglichkeiten - ihr könnt für die Cracker andere Saaten und Mehle verwenden - ganz nach euren Vorlieben. Für alle Naschkatzen unter euch gibt es auch ein süßes Cracker-Rezept inkl. einem Kakao-Banana-Dip, der ganz ohne Zucker und Milchprodukte auskommt.

Für das Ausrollen der Cracker hab ich folgenden Tipp: startet zuerst auf einem gut bemehlten Nudelbrett bis der Teig ca. DIN A4-groß ist. Dann bemehlt ihr euch ein Backpapier oder noch besser eine Dauerbackfolie und rollt den Teig fertig aus, bis er 1-2 mm dick ist. Ihr müsst immer wieder nachbemehlen. Mit einem Pizzaroller oder einem scharfen Messer schneidet ihr den Teig in mundgerechte Quadrate oder Rechtecke. Damit die Saaten besser auf den Crackern haften, rollt nach dem Bestreuen noch einmal mit dem Nudelholz über das Teigblatt.

Zutaten für 25 - 30 Cracker

120 g Sauerteiganstellgut aus dem Kühlschrank

20 g Sesammus oder Nussmus

25 g Buchweizenmehl

15 g Kürbiskernmehl oder anderes Saatenmehl

10 g Mohn

10 g Sesam

½ EL geschrotete Goldleinsamen

1 g Salz

etwas Chilipulver


Topping:

eine Handvoll grob gehackte Kürbiskerne

optional andere Saaten oder fein geriebener Parmesan

Zutaten für 25 - 30 süße Cracker


120 g Sauerteiganstellgut aus dem Kühlschrank

20 g Cashewmus (ich empfehle euch das von fairfood)

25 g Buchweizenmehl

15 g Walnussmehl (ich verwende das von der Ölmühle Solling)

10 g Mohn

10 g Kokosraspel

1/4 TL Zimt

1/4 TL Kakaopulver

½ EL geschrotete Goldleinsamen

10 g Honig (1 guter TL)


Kakao-Bananen-Dip


1 sehr reife Banane

1 gehäufter TL Kakaopulver

1/2 TL geschrotete Goldleinsamen

je nach Belieben eine Prise Kurkuma, Vanille, Zimt

ev. etwas Sojadrink oder anderen Pflanzendrink

Kokosflocken und rote Johannisbeeren zur Deko

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer festen Teigkugel verarbeiten.

  2. Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Dauerbackfolie/Backtrennpapier mit Reismehl bemehlen. Teigkugel ebenfalls bemehlen und mit einem Nudelholz zu einem ca. 1-2 mm dünnen Rechteck ausrollen.

  4. Mit einem Pizzaroller/scharfen Messer in Quadrate schneiden. Gehackte Kürbiskerne gleichmäßig verteilen und mit dem Nudelholz noch einmal darüber rollen.

  5. Auf mittlerer Schiene für 15 min backen. Die Ofentür zum Dampf ablassen kurz öffnen und für weitere 5 min fertigbacken.

  6. Für den Bananen-Dip die Banane mit einer Gabel gut zerdrücken und das Kakaopulver sowie die geschroteten Leinsamen untermischen.

Sauerteig-Cracker
.pdf
PDF • 771KB

30.01.21

321 Ansichten0 Kommentare
Neueste Beiträge
0b680e_4e374528c4194d1fb3c125696aaa4313~
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV