Mais-Buchweizenbrot mit herbstlicher Note

Im Herbst startet die Maronizeit! Die Edelkastanie schmeckt natürlich besonders in der kalten Jahreszeit und das Sackerl vom Maronistandl ist Genuss und Fingerwärmer in einem. Ich hab mir vor dem Wochenende mal ein halbes Kilo Maroni mit dem Hintergedanken gekauft, irgendwas mit Maroni zu backen oder zu kochen.


Et voilà - es ist unter anderem ein Brot geworden, dem ich ein paar Maroni "untergejubelt" habe. Der Weg zur gekochten und geschälten Kastanie war allerdings ein steiniger bzw. schmerzhafter und die Küche glich kurzfristig einem Schlachtfeld. Das 15 - 20 minütige Kochen in leicht gesalzenem Wasser war ja noch ein leichtes Spiel. Aber das Schälen war dann echt mühsam - spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, warum geschälte Maroni zu Apothekerpreisen verkauft werden.


Damit das Brot diese schöne Form und Kruste bekommt, verwende ich ein Gärkörbchen und backe das Brot dann wie schon mehrfach beschrieben im "Topf". Bilder dazu findest du in meinem Beitrag "Knusperkrustenbrot für intelligente Faule".

Für dieses Brot wird aus Samen, Kernen und Wasser zunächst ein Quellstück hergestellt. Nach 1 Stunde Quellzeit knetet man dieses mit Hilfe einer Küchenmaschine mit den restlichen Zutaten zum fertigen Brotteig.

Zutaten für einen Laib Brot (à ca. 900 g)

Quellstück:

20 g Leinsamen

20 g Sesam

20 g Sonnenblumenkerne

10 g Flohsamenschalen

100 g ca. 40 °C warmes Wasser

Trockenzutaten:

250 g Maismehl

180 g Buchweizenvollkornmehl

70 g Maisstärke

2 TL Salz

1 Pkg. Trockenhefe

6 Stück gekochte und grob zerkleinerte Maroni

5 g Brotgewürz

Nasszutaten:

420 g lauwarmes Wasser

Rezept als PDF herunterladen & drucken

Zubereitung

  1. Quellstück herstellen: Zutaten mit dem temperierten Wasser vermengen und 1 Stunde quellen lassen.

  2. Teig herstellen: Mehle, Stärke, Salz, Brotgewürz in der Schüssel der Küchenmaschine einwiegen. Trockenhefe im lauwarmen Wasser auflösen und mind. 5 min stehen lassen (bis sie sichtbar zu arbeiten beginnt).

  3. Quellstück und Hefewasser zu den Trockenzutaten geben und den Teig zuerst für 3 min langsam und dann für 4 min intensiv kneten. Dann Maroni zugeben und noch 1 min kneten.

  4. Den Teig 15 min abgedeckt in der Schüssel ruhen lassen.

  5. Teig mit einer Teigkarte aus der Schüssel lösen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.

  6. Teig nur ganz kurz durchkneten und eine Kugel formen.

  7. Teigling in bemehltes Gärkörbchen geben, mit Wasser besprühen und 30 min bei Raumtemperatur gehen lassen.

  8. Ofen auf 240 °C Umluft vorheizen, Auflaufform mit Deckel in den Ofen stellen.

  9. Brot aus dem Gärkörbchen auf ein Backpapier stürzen.

  10. Brot auf dem Backpapier in die Auflaufform geben. Deckel draufsetzen.

  11. 30 min backen. Danach Deckel leicht öffnen und nochmals 10 min backen.

  12. Das Brot ist fertig gebacken, wenn es beim Klopfen an der Unterseite hohl klingt. Die Zeitangabe passt für diese Mehlmenge genau!

Erste Veröffentlichung. 29.10.2017

Neueste Beiträge
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV

© 2020 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com