top of page

Glutenfreie Bärlauch-Franzbrötchen: das perfekte Fingerfood für jeden Anlass

Aktualisiert: 26. März

Inspiration für dieses Rezept war der Frühling und die beginnende Bärlauch-Saison. Wenn auch du im Wald unterwegs warst, fleissig Bärlauch gesammelt hast und daraus ein köstliches Pesto gezaubert hast, findest du hier eine tolle Back-Idee.


Diese pikanten Franzbrötchen sind das perfekte Fingerfood - egal, ob du sie alleine zu Hause oder gemeinsam mit Freunden bei der nächsten Einladung genießt. Der knusprige Teig und die saftige Füllung sorgen garantiert dafür, dass am Ende nichts übrig bleibt.

Glutenfreie Bärlauch-Franzbrötchen

Im Gegensatz zum klassichen, süßen Franzbrötchen sind diese Franzbrötchen pikant gefüllt. Außerdem musst du keinen Plunderteig machen! Für den Teig mischt du einfach alle Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem homogenen Teig. Das bedeutet für dich: weniger Butter im Teig, kein Tourieren, kein zeitaufwändiges Zwischenkühlen vor dem nächsten Teigfalten und Ausrollen.


In den Teig kommen nur 3 g Frischhefe. Damit die Hefepilze Zeit zum Arbeiten haben und damit der Teig gut verquellen und fermentieren kann, mischt du den Teig am Vorabend an. Alternativ kannst du den Teig auch in der Früh machen und am Abend backen.

Glutenfreie Bärlauch-Franzbrötchen

Buttermilch und gemahlene Flohsamenschalen machen den Teig geschmeidig und das glutenfreie Teigausrollen zu einer gelingsicheren Angelegenheit.


Als Füllung eignen sich auch Basilikumpesto oder Ajvar, ein pikanter Aufstrich aus gerösteten Paprika. Ich bin mir sicher, dass du deine Lieblingskombination finden wirst. Auf den folgenden Bilder zeige ich dir, wie ich die Franzbrötchen geformt und abgedrückt habe.

Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse gerne einen Kommentar oder markiere mich auf INSTAGRAM


Auf die Plätze, fertig, los! Lasse uns gemeinsam das Nudelholz schwingen und diese köstlichen Bärlauch-Franzbrötchen aus dem Ofen zaubern. Gutes Gelingen wünscht dir wie immer deine VERBÜNDETE im Universum des glutenfreien Backens!

 

Bärlauch-Franzbrötchen (ca. 20 Stück)

Haupteig:

220 g Buttermilch (aus dem Kühlschrank)

50 g Wasser (lauwarm)

25 g Butter zimmerwarm

10 g Sauerteiganstellgut (Kühlschrank, optional)

5 g Honig

3 g Frischhefe


Mehlmischung:

95 g Maisstärke

85 g Reismehl hell

70 g Hafermehl glutenfrei

13 g Flohsamenschalen gemahlen (z. B. Flosalux®)

5 g Salz


Füllung:

200 g Bärlauchpesto

 

Zubereitung


Zeitplan: 20.00 Uhr - Hauptteig mischen Nächster Tag 8.00 Uhr - Teig ausrollen und Brötchen formen 9.30 Uhr Ofen vorheizen 10.00 Uhr Brötchen abdrücken 10.05 Uhr Backen 10.30 Uhr Mini-Bärlauch-Brötchen fertig gebacken


  1. Die Frischhefe, den Honig und das Anstellgut im Buttermilch-Wasser-Gemisch auflösen. Die weiche Butter in Stücken zugeben.

  2. Die Trockenzutaten in einer separaten Schüssel vermengen und dann die nassen Zutaten mit einem Handrührgerät gründlich untermischen, sodass ein homogener Teig entsteht. Den Teig abgedeckt für 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  3. Den Teig in zwei gleich große Portionen à zirka 290 g teilen. Beide Teiglinge zu einer Kugel schleifen und dann auf gut bemehlter Arbeitsfläche auf 30 mal 40 cm ausrollen. Die Hälfte der Füllung auf den ausgerollten Teig geben und verstreichen.

  4. Den Teig von der langen Kante her straff einrollen. Mit einem scharfen Messer 4 cm dicke Scheiben von der Rolle abschneiden und mit dem Teigende nach unten auf Dauerbackfolie/Backpapier setzen. Mit dem 2. Teigstück gleich verfahren. Die geschnittenen Teigstücke abdecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

  5. Den Ofen inklusive Backblech rechtzeitig auf 190°C Heißluft vorheizen.

  6. Die Teigstücke unmittelbar vor dem Backen abdrücken. Dazu ein Teigstück nach dem anderen vor sich hinlegen – die Schnittseiten sind links und rechts – und mit dem Stiel eines Kochlöffels in der Mitte abdrücken. Die abgedrückten Teigstücke zurück auf die Dauerbackfolie setzen.

  7. Die Teiglinge in den Ofen auf das vorgeheizte Blech geben und mit leichtem Schwaden bei 190 Grad Heißluft 20 bis 25 Minuten backen.


Dieses Rezept wurde im Brotmagazin - Ausgabe 03/2023 - veröffentlicht.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung in Form einer Markennennung für Flohsalux®.

390 Ansichten0 Kommentare

Comments


Neueste Beiträge
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV
bottom of page