Ribiselschnitte mit Knusperboden

Der Sommer ist schon eine herrliche Jahreszeit. Es gibt frisches Obst in Hülle und Fülle. Die in diesem Rezept verbackenen Ribiseln sind allerdings nicht vom eigenen Strauch und Garten. Ich hab die Ribisel trotzdem mit viel Liebe - als Kind war das ganz und gar nicht so - von den Reben getrennt, ca. 250 g verbacken und die andere Hälfte auf Vorrat eingefroren.

 

Nun ist mein Tiefkühlfach um eine Beerenart reicher. Neben selbstgepflückten Kitzbühler Heidelbeeren und aromatischen Himbeeren aus dem Hausruckviertel sind nun auch besagte Ribisel griffbereit, um Müsli, Porridge, Joghurt oder Mehlspeisen zu verfeinern. Ich bin ein großer Fan dieser kleinen Vitaminspender!

Bei meinem Rezept landen die Ribisel auf einer proteinreichen Topfenmasse, die durch gemahlene Haferflocken und zwei Leinsameneier gebunden wird. Der Knusperboden aus geriebenen Mandeln und Haferflocken ist die gesunde Basis meiner Ribiselschnitten.

 

Für mich ist der Knusperbodenteig die ideale Alternative zu klassischem Mürbteig. Er zeichnet sich durch gesündere Fette, weniger Zucker und nussigen Geschmack aus. Dieser Teig eignet sich außerdem fantastisch für knusprige Streusel.

 

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Rezepten mit diesem Teig? Dann schaut euch meine Nussknacker, meinen Cheesecake mit Mohn und meinen Obst-der-Saison-Crumble an.

Übrigens, der krosse Boden und die Topfenmasse eignen sich für jegliches Obst, das gerade Saison hat. Im Juni hab ich diese köstliche Erdbeertarte mit Pistazien gebacken.

Die Erdbeeren hab ich allerdings erst nach dem Backen auf der Topfenmasse verteilt und dann noch mit Pistazien und flüssiger Schoko verziert.

 Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für 1 Backform (30 x 40 cm)

 

Für den Boden:

120 g glutenfreie Haferflocken

90 g Buchweizenmehl

50 g Mandeln

eine Prise Salz

5 EL geschmolzenes Kokosöl

3 EL flüssige Süße (Honig, Reis-, Ahornsirup)

4 EL Pflanzendrink

1/2 pürierte reife Banane

 

Für die Topfenmasse:

2 Eier

2 Leinsameneier (könnt ihr auch weglassen)

Prise Salz, Zimt, Vanille n. Geschmack

3 EL brauner Zucker

250 g Magertopfen

100 g Sauerrahm

60 g gemahlene, glutenfreie Haferflocken + 50 g Proteinpulver (Vanille)

2 Rippen geraspelte Schokolade (mind. 70 %)

250 g frische oder tiefgefrorene Ribisel

 

Rezept als PDF herunterladen & drucken

Zubereitung

  1. Die Haferflocken gemeinsam mit den Mandeln in einem Blender zu feinem Mehl vermahlen.

  2. Buchweizenmehl und Salz zugeben. Mischen.

  3. Die Nasszutaten zusammenmischen, dann in den Blender zu Trockenzutaten geben. Die entstandene, feste Masse auf ein Teigbrett geben, mit den Händen kneten und zu einer Kugel formen.

  4. Backpapierbogen nehmen, bemehlen (mit Reismehl) und den Teig zu einem Rechteck (ca. 30 x 40) auswalken. Das Teigstück auf dem Backpapier in die Backform transferieren. Den Boden 15 min bei 180°C Ober-/Unterhitze vorbacken.

  5. Für die Leinsameneier 2 EL geschrotete Goldleinsamen mit 6 EL lauwarmen Wasser mischen. Nach ca. 5 min mit einer Gabel aufschlagen. Ihr könnt die LE auch weglassen, ihr verzichtet dann aber auf wertvolle Ballaststoffe.

  6. Für die Topfenmasse Eier mit Zucker, Zimt, Prise Salz und Vanille verrühren. Dann mit Magertopfen und Sauerrahm mischen.

  7. Zum Schluss die trockenen Zutaten und die Schoko-Raspel zugeben und verrühren.

  8. Die Topfenmasse auf dem vorgebackenen Boden verstreichen und die Ribisel darauf verteilen.

  9. Ribiselschnitten 20 min bei 180 °C Heißluft fertigbacken.

So schmeckt der Sommer!

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV
Please reload

© 2020 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com