Schokomuffin Surprise

Hier und heute präsentiere ich euch mein erstes "Kuchenrezept". Es wurde schon mehrfach an meinen Mitmenschen - auch an Nicht-Zölis - getestet. Mit gutem Erfolg und der wohlwollenden Beurteilung "mmmh - schmeckt aber echt gut".


Meine Schokomuffins kommen ohne Ei und mit wenig Fett & Zucker aus. Trotzdem sind sie etwas für alle Süßspechte unter euch. Die Reismilch und das Bananenpüree sorgen für eine angenehme Süße. Damit der Schokomuffin seinem Namen auch gerecht wird, wartet ein Stück dunkle Schoko im Inneren darauf, von euch entdeckt zu werden.

Ich verwende für meine Muffins kleine Keramikformen, die ich sparsam ausfette und mit geriebenen Mandeln ausstreue. Ihr könnt natürlich auch Silikon- oder Papierförmchen verwenden.


Ich hab immer einen Vorrat an reifen Bananen eingefroren. Ich kaufe entweder schon die braunen Bananen - quasi im Abverkauf - oder lasse die Bananen in der Obstschüssel so lange reifen, bis sie diese braunen Pünktchen bekommen. Dann werden sie geschält und in Frischhaltefolie eingepackt. So kommen sie dann in den Tiefkühler - echt eine super Sache!


Meine Muffins sind durch den Verzicht auf Eier nicht nur vegan sondern auch gut für alle, die sich entzündungshemmend ernähren sollen/möchten. Wie ihr vielleicht wisst, enthalten Eidotter Arachidonsäure (eine ungesättigte Omega-6-Fettsäure), die erwiesenermaßen entzündungsfördernd ist. Menschen, die an chronisch-entzündlichen Erkrankungen leiden, sollten darauf achten, die Aufnahme von Arachidonsäure über die Nahrung zu reduzieren.


Aber keine Angst - der Eiersatz aus gemahlenen Leinsamen und Wasser ist kaum herauszuschmecken, sorgt zusätzlich für Ballaststoffe und erfüllt seine Funktion als Bindemittel bestens! Ihr könnt euch ja den Spaß machen und eure "Testobjekte" fragen, welche typische Kuchenzutat fehlt :-)).

Zutaten für 6 Muffins

Trockenzutaten:

60 g Kartoffelstärke

40 g Hirsevollkornmehl

50 g Buchweizenvollkornmehl

40 g Reismehl

80 g Zucker

30 g Kakao

1/4 TL Xanthan

2 TL Backpulver

1/8 TL Natron

1/2 TL Salz

1 Messerspitze Vanillepulver

Nasszutaten:

20 g feine gemahlene Leinsamen + 100 g lauwarmes Wasser

120 g Reismilch

2 TL Zitronensaft

40 g Öl

1 reife pürierte Banane

Für die Überraschung:

6 Himbeeren

6 kleine Stücke dunkle Schokolade

Rezept zum Herunterladen & Drucken

Zubereitung

  1. Den gemahlenen Leinsamen mit 100 g lauwarmen Wasser anrühren und 10 min quellen lassen.

  2. Trockenzutaten in einer Schüssel einwiegen und vermischen.

  3. Leinsamen-Wasser-Gemisch mit einer Gabel kräftig aufschlagen und zur Mehlmischung geben.

  4. Dann die restlichen Nasszutaten zugeben und mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine gut verrühren.

  5. Muffinförmchen mit wenig Öl ausfetten und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen.

  6. Die Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig füllen – Himbeere und Schokostücke in den Teig stecken, dann den Rest der Schokoteigmasse auf die Förmchen aufteilen.

  7. Die Muffins für ca. 25 min bei 170°C backen – Ofenrohr dazwischen nicht öffnen.

  8. Muffins auskühlen lassen oder auch noch lauwarm genießen!

Neueste Beiträge
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV

© 2020 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com