Frühstücksweckerl mit Schokostückchen

Auf die Gefahr hin, dass dieses Rezept nur in Österreich Anklang finden wird, weigere ich mich standhaft, den Rezepttitel für meine Frühstücksweckerl auf Schokobrötchen hochzudeutschen. Bei uns gibt es halt keine Brötchen, sondern eben Weckerl oder Loaberl. Wie auch immer, sie schmecken super! Die Zutaten sind angelehnt an jene meiner "traumhaften Frühstücksweckerl" - ich hab allerdings eine neue Mehlmischung probiert und die dunkle Schoko ergänzt.

Ich hab dieses Mal auch ein paar Bilder gemacht, damit ihr den "Werdegang" etwas besser nachvollziehen könnt.

Zutaten für 8-9 Weckerl

Trockenzutaten:

70 g Hirsemehl

60 g Buchweizenmehl

40 g geriebene Mandeln (oder andere Nüsse)

40 g Maisstärke

40 g Kartoffelstärke

50 g Zucker (Option: Traubenzucker)

1 TL Flohsamenschalen

1/2 TL Xanthan

1 Pkg. glutenfreies Backpulver

1-2 TL Cylon-Zimt

15 g Sonnenblumenkerne

2 Rippen dunkle Schokolade in groben Stücken

Prise Vanillepulver

Prise Salz

gehobelte Mandeln oder Kokosraspel für das Topping

Nasszutaten:

2 Eier

1 Leinsamenei (optional, macht die Weckerl saftiger und ballaststoffreicher)

250 g Magertopfen oder 20%iger Topfen (Option: laktosefrei)

3 EL Milch (bei mir Reis- oder Mandelmilch)

3 EL Öl (Walnussöl, Kokosöl, Rapsöl)

Rezept zum Herunterladen & Drucken

Zubereitung

  1. Die verschiedenen Mehle einwiegen und mit Flohsamenschalen, Xanthan, Backpulver, Zimt, Vanille und Salz vermengen.

  2. Für das Leinsamenei 1 EL geschroteten Goldleinsamen mit 3 EL lauwarmes Wasser in eine kleine Schüssel geben. 5 min quellen lassen. Danach mit einer Gabel kurz aufschlagen.

  3. Eier mit Zucker schaumig rühren.

  4. Leinsamenei zugeben und unterrühren.

  5. Dann den Topfen, die Milch und das Öl unterrühren.

  6. Sonnenblumenkerne und Schokostückchen unterheben.

  7. Dann das vorbereitete Mehlgemisch zugeben und gut vermischen - damit das gut gelingt, ist ein Mixer oder eine Küchenmaschine ratsam.

  8. Der Teig hat eine weiche, sehr klebrige Konsistenz - das passt so!

  9. Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

  10. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  11. Aus der Masse mit 2 EL oder 2 Teigkarten 8-9 gleich große Portionen Teig auf das Backpapier setzen.

  12. Finger bemehlen und Teig zu schönen runden Weckerln "modellieren".

  13. Für das Topping noch gehobelte Mandelsplitter oder Kokosraspel in die Teigoberfläche drücken.

  14. Danach ca. 15 bis 20 min auf mittlerer Schiene backen.

  15. Weckerl auskühlen lassen - auch wenn das schwer fällt - und dann - GENIESSEN!

Ich friere die Weckerl ein, lasse sie dann über Nacht bei Raumtemperatur - eingeschlagen in einem Baumwolltuch oder in einem Plastiksackerl - auftauen und backe sie dann bei 200 °C Heißluft jeweils 3 min von beiden Seiten auf - ein TRAUM!

Zubereitung in Bildern

Die Nasszutaten mit den Sonnenblumenkernen und den Schokostückchen

Der fertige, sehr klebrige Teig

Ungeformte Teiglinge auf dem Blech

Modellierte Teiglinge

Fertig gebackenes Weckerl

Erste Veröffentlichung. 12.11.2017

Neueste Beiträge
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV

© 2020 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com