Selbstgemachter Nussaufstrich

Als Kind war Nussaufstrich gleich Nutella. Doch der beliebte Frühstücksaufstrich ist vor allem eines - eine Zucker- und Fettbombe! Ich verrate euch ein Rezept, wie ihr euch euren Nussaufstrich einfach selbst machen könnt - mit viel Nüssen eurer Wahl, Zucker nach Geschmack, NULL zusätzlichem Fett und NULL Emulgatoren oder künstlichen Aromen.

Ich liebe diesen Nussaufstrich! Er ist für mich eine super Alternative zu Marmelade, die ich aufgrund meiner Fruktoseunverträglichkeit nur in kleinen Mengen essen darf. Je nachdem, wie gut eure Küchenmaschine/euer Zerkleinerer ist, wird der Aufstrich mehr oder weniger cremig. Ich mag es, wenn ich die Nüsse noch "spüre".

  • Nüsse: genial ist, dass ihr die Nüsse je nach Verträglichkeit wählen könnt. Ich hab den Aufstrich schon mit Haselnüssen, Mandeln und Cashew-Nüssen probiert.

  • Zucker: ihr könnt den Zucker gegen jeden anderen pulverisierten Zuckerersatz austauschen. Ev. müsst ihr je nach Süßkraft mehr verwenden - einfach ausprobieren!

  • Kakao: ihr verwendet am besten einen Fair Trade-Kakao. Wer Kakao aufgrund seines Histamingehaltes nicht verträgt, könnte stattdessen Carobpulver verwenden.

Zutaten für 2 mittelgroße Einmachgläser (175 ml)

Trockenzutaten:

250 g Nüsse

40 g Zucker

40 g Kakao

1/4 Teelöffel Salz

eine Messerspitze Vanillepulver

ev. Zimt nach Geschmack

Nasszutaten:

150 - 200 ml Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch

Zubereitung

  1. Nüsse bei 180°C Umluft rösten, danach auskühlen lassen.

  2. Schraubgläser (ohne Deckel) zum "Sterilisieren" in das heiße Backrohr stellen.

  3. Nüsse mit einer Küchenmaschine möglichst fein zerkleinern und mit den anderen Trockenzutaten vermischen.

  4. Mandelmilch zugeben - nicht gleich die gesamte Menge, weil die Konsistenz je nach verwendeter Nussart variiert.

  5. Mit Kochlöffel oder Teigspachtel gut durchmischen, ein paar Minuten ziehen lassen.

  6. Je nachdem, ob ihr den Aufstrich fester oder weicher wollt, noch Mandelmilch zugeben. Durch die Lagerung im Kühlschrank wird er jedenfalls fester.

  7. Aufstrich in die beiden Schraubgläser füllen.

  8. Im Kühlschrank hält sich der Aufstrich 1-2 Wochen - aber er schmeckt sooo gut, dass er ohnehin schon vorher aufgegessen ist. Ich friere das zweite Glas meistens ein (oder verschenke es :-)) - auch das funktioniert wunderbar.

Neueste Beiträge
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV

© 2020 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com