© 2019 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com

Liebe Zölis und alle, die es sicher nie
werden wollen!

Seit 2014 weiß ich, dass meine Darmzotten nach glutenfreier Kost verlangen. Was zu Beginn bedeutet hat, vieles wegzulassen und den anderen 99 % meiner Mitmenschen beim genüsslichen Essen zusehen zu müssen. Es hat seine Zeit gedauert, aber heute bin ich der Überzeugung, dass ALLES GUTE auch ohne Gluten gelingt und super schmeckt.

Mit 44 Jahren wurde ich also per Zufallsdiagnose zum Zöli! Ehrlich gesagt – ich war erleichtert, dass meine über 20 Jahre dauernden Beschwerden wie Bauchschmerzen, juckender Hautausschlag, Eisenmangel und extrem schmerzhafte Gefäßentzündungen an den Fingern und Zehen endlich einen Namen hatten.

 

Für mich konnte es definitiv nur besser werden!

Trotzdem war mir nicht bewusst, wie umfassend die Ernährungsumstellung sein würde. Zusätzlich musste ich zu Beginn auch Laktose und Fruktose meiden – Begleiterscheinungen, die bei jahrelanger Zöliakie häufig vorkommen.

Mit der Diagnose Zöliakie bleibt kein Stein auf dem anderen – Neu-Zölis und Angehörige sind deshalb zu Beginn häufig überfordert. Für mich war es genauso. Was und wo kaufe ich jetzt ein? Was muss ich bei der Zubereitung beachten? Wo bekomme ich frisches Brot? Muss ich jetzt auf Bier verzichten? Kann ich noch essen gehen? Wie versorge ich mich im Urlaub?

Es war der Horror! Mein erster Backversuch war ein Germstriezel – optisch OK, aber aufgrund seines hohen Härtegrades ungenießbar. Meine Strategie für die nächsten zwei Jahre war, dass ich nur Kuchen ohne Mehl gemacht habe. Das funktioniert gut, ist aber mit der Zeit auch langweilig. Letztes Jahr hatte ich dann auch genug vom gekauften Brot – ich wollte Abwechslung, einen anderen Geschmack, Frische, wissen, was drinnen ist. So hat es also begonnen…

Was dürft ihr auf meinem Blog erwarten?

Mein Motto lautet ganz klar: glutenfrei genießen geht auch OHNE Verzicht! Ich werde euch Rezepte präsentieren, die gelingen, super schmecken und ausschauen. Meine österreichischen Wurzeln müssen dabei natürlich auch einfliessen.

Außerdem ist mir auch der Bezug zur Region Salzburg sehr wichtig. Ich möchte euch lokale Produkte und Zöli-freundliche Gastronomiebetriebe vorstellen. Das ist gut für alle Neu-Zölis oder all jene von euch, die uns im schönen Salzburger Land besuchen kommen. Gerne werde ich auch positive Urlaubserfahrungen mit euch teilen.

Kontakt