Schnelles Zucchini-Tomaten-Feta-Brot | glutenfrei

Dieses Rezept kommt zum richtigen Zeitpunkt! Es gibt Zucchini und frische Kräuter in Hülle und Fülle. Wenn ihr dann noch etwas übrig gebliebenen Sauerteig bzw. nicht zu altes Anstellgut im Kühlschrank habt, dann steht der Zubereitung dieses köstlichen Brotes nichts mehr im Weg. Für alle unter euch, die keinen Sauerteig "in Pflege" haben, schreibe ich eine Alternative in die Zutatenliste.


Sauerteig kann so vieles - in diesem Rezept dient er einfach als Geschmacksgeber. Für den Ofentrieb ist bei diesem Brot aber das Backpulver zuständig. Deshalb entfallen lange Gehzeiten und das Brot ist schnell im Ofen.


Die schöne gelbe Farbe bekommt das Brot durch die Zugabe von Maisgries (Polenta). Bitte achtet beim Einkauf auf die Glutenfrei-Kennzeichnung! Mit in den Teig kommen noch getrocknete Tomaten, Feta und zwei Eier, wodurch dieses Brot sehr gehaltvoll wird und sich perfekt als Begleiter zu einem sommerlichen Salat eignet.

Je nach Jahreszeit könnt ihr die Auswahl der verwendeten Gemüsesorten variieren. Als Alternative bieten sich Karotten, Kürbis, rote Rüben oder Kartoffeln an. Gepaart mit gebratenen/getrockneten Pilzen und anderen Saaten wie Kürbiskernen lässt es sich mit diesem Rezept wunderbar und aromenreich herumspielen.


Zu diesem Rezept wurde ich von der unglaublich ideenreichen Sarah C. Owens inspiriert. Das Originalrezept findet ihr in ihrem Buch "Sauerteig - echtes Brot und mehr" als WÜRZIGES ZUCCHINI-OLIVEN-BROT.

Let`s go! Wenn ihr dieses Rezept ausprobiert, hinterlasst gerne einen Kommentar oder markiert mich auf INSTAGRAM Ich wünsche euch gutes GELINGEN und vor allem viel GENUSS!

 

1 Kastenbrot (Kastenform 30 cm)

Quellstück:

21 g kaltes Wasser

7 g Goldleinsamen, geschrotet


Hauptteig:

200 g übrig gebliebener Sauerteig oder Anstellgut aus dem Kühlschrank (nicht älter als drei Tage)

Alternativ: 100 g Buchweizen-/Quinoa-/Vollkornreismehl mit 100 g Wasser verrühren und 30 min quellen lassen

2 Eier

45 g Olivenöl

Quellstück

130 g Zucchini (gerieben)

90 g getrocknete Tomaten (grob gehackt, abgetropft)

80 g Feta (zerbröselt)

2 gut gehäufte EL frische Kräuter, gehackt (Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut)

100 g Maisgries/Polenta (fein, glutenfrei)

90 g Sonnenblumenkerne (gehackt)

8 g Backpulver

6 g Flohsamenschalen gemahlen

4 g Salz

 

Zubereitung

Zeitplan: 15.30 Uhr - Quellstück herstellen und Teigeinlage vorbereiten 16.10 Uhr - Hauptteig mischen, Ofen vorheizen 16.40 Uhr Brot backen 17.30 Uhr Brot fertig

  1. Für das Quellstück Leinsamenschrot und Wasser mischen, 10 min quellen lassen, mit einer Gabel aufschlagen.

  2. Teigeinlage vorbereiten: Zucchini rapseln, übrige Zutaten wie oben beschrieben zerkleinern.

  3. Den Ofen auf 190°C OUH vorheizen.

  4. Für den Hauptteig die Eier mit dem Olivenöl aufschlagen. Das Leinsamenquellstück und den Sauerteig/das Anstellgut bzw. die alternative Wasser-/Mehlmischung untermischen.

  5. Dann das Gemüse, den Feta und die Kräuter dazu mischen. Die vorher gemischten trockenen Zutaten (Maisgries, Sonnenblumenkerne, Backpulver, Flohsamenschalen gemahlen, Salz) zügig unterheben.

  6. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und glatt streichen.

  7. Bei 190°C OUH für 45 min auf mittlerer Schiene backen. Stichprobe machen.

  8. Aus der Kastenform stürzen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Dieses Rezept wurde im Brotmagazin - Ausgabe 02/2022 - veröffentlicht.

41 Ansichten0 Kommentare
Neueste Beiträge
0b680e_4e374528c4194d1fb3c125696aaa4313~
xmipano-585x408.jpg.pagespeed.ic.3tZT9kr
Suche nach Stichwörtern
ARCHIV