© 2019 GLUTENFREIGENIESSEN. All rights reserved.

Proudly created with Wix.com

Vinschger Apfelstrudel

Wart ihr schon im Vinschgau auf Urlaub? Ich jedenfalls schon x-mal - zum Biken, Bergsteigen, Trailrunning, Kulinarik genießen und Seele baumeln lassen. Das Vinschgauer Tal erstreckt sich von Naturns bei Meran bis zum Reschenpass und hat den Beinamen Sunshine Valley. Mit 300 Sonnentagen ist es an keinem Ort der Alpen trockener und sonniger als im Vinschgau. Neben viel Sonne und unglaublich vielen Freizeitmöglichkeiten ist eines noch sehr prägend: die endlos scheinenden Apfelgärten.

Von unserem ersten Bike-Urlaub in Goldrain bei Latsch hab ich ein kleines, aber feines Rezeptbüchlein mit allerlei Vingschger Köstlichkeiten mitgenommen. Weil es jetzt auch bei uns frische Bio-Äpfel vom Lenzenbauer gibt, ist die Zeit reif für ein Apfelstrudelrezept. Ich hab euch ja schon drei pikante Strudelrezepte vorgestellt (Linsen-Mangold-Strudel, Kürbisstrudel, Spargelstrudel) - heute soll es zur Abwechslung mal eine süße Köstlichkeit sein.

Glutenfreier Strudelteig ist ganz einfach und schnell zubereitet. Das Ausziehen über den Handrücken wie beim glutenhaltigen Strudelteig hab ich allerdings noch nie probiert - ich rolle den Teig mit einem Nudelholz millimeterdünn aus.

 Blick Richtung Schlanders und seine Apfelgärten.

Zutaten für 2 mittelgroße Strudel (8 Portionen)

 

Strudelteig:

150 g helles, glutenfreies Mehl (Mix B von Schär)

1 TL Flohsamenschalenpulver (fiberHUSK)

1 Prise Salz

1 Ei

90 ml lauwarmes Wasser

 

 

Fülle:

800 g Äpfel

70 g geriebene Haselnüsse

70 g zerkleinerte Haferflocken (oder glutenfreie Semmelbrösel)

1/2 Becher Sauerrahm (125 g Schmand)

4 EL Zucker

2 EL Rum

30 g Rosinen

Saft einer Zitrone

2 TL Zimt

zerlassene Butter zum Bestreichen

 

Selbstgemachte Vanillesauce:

250 ml Hafermilch, andere Pflanzenmilch oder Kuhmilch

2 TL brauner Zucker

2 TL Maisstärke, ev. braucht ihr für andere Pflanzenmilch oder Kuhmilch 3 - 4 TL

1/4 TL Vanillepulver

etwas Kurkuma (für die gelbliche Farbe)

 

Rezept als PDF herunterladen & drucken

Zubereitung

  1. Teig herstellen: dazu die Trockenzutaten in eine Schüssel geben, Ei und Wasser zugeben, mit einem Kochlöffel vermischen, zum Schluss von Hand kneten. Dann den Teig mit Folie einwickeln bis die Füllung fertig ist.

  2. Füllung herstellen: Äpfel (bei mir mit Schale) blättrig schneiden, mit Zitronensaft, Rum, Rosinen, Zimt, Zucker und Sauerrahm mischen.

  3. Ofen auf 190°C vorheizen.

  4. Strudel herstellen: ein sauberes Geschirrtuch ausbreiten, mit glutenfreiem Mehl (ich nehme dazu immer Reismehl) bestauben.

  5. Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen und jeweils auf dem bemehlten Geschirrtuch mit einem Nudelholz zu einem Rechteck auswalken. Der Teig sollte so dünn sein, dass das Muster des Geschirrtuchs erkennbar ist.

  6. Die Ränder mit Butter einpinseln. Zuerst die geriebenen Haselnüsse und Haferflocken, dann die Apfelfülle verteilen. Links und rechts etwa 2 cm, auf der Längsseite etwa 5 cm vom Rand frei lassen.

  7. Den Rand an den Seiten einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen. Den Teig bei jeder Drehung mit Butter bepinseln.

  8. Die zwei Strudel in eine etwas eingefettete Auflaufform setzen. Bei 190 Grad OUH 35 bis 40 min backen.

  9. Für die Vanillesauce den Zucker, Vanille und Kurkuma zur Milch geben. Die Maisstärke klümpchenfrei einrühren und vorsichtig erhitzen bis die Mischung eindickt. Achtung: meine Hafermilch ist selbstgemacht! Gekaufte Hafermilch ist in der Regel nicht glutenfrei!

  10. Strudel portionieren und mit Vanillesauce, Zimt, Zucker, Apfelspalten servieren - ein Genuss!

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Suche nach Stichwörtern
ARCHIV
Please reload